So nah und doch so fern

In Oaxaca angekommen stellen wir fest, dass sich die 250km zum endgültigen Zielort Puerto Escondido doch als etwas schwieriger erweisen.Es gibt nämlich genau 3 Möglichkeiten:

1. ein Höllentrip mit dem Bus über die Serpentinen über 1000 Höhenmeter und 6 Stunden Kotzstrecke

2. ein Umweg über Salina Cruz von ungefähr 1000km und einer Dauer von über 10 Stunden mit dem Bus über eine etwas annehmbarere Strecke

3. ein Flug mit einer klapperigen alten Mini-Propellermaschine mit 6 Sitzplätzen

Aaaaaaaahhhh!!!

kleiner Nachtrag: als meine Mama heute in der Apotheke „Puerto Escondido“ sagte und mit der Hand die Kurven zeigte, wusste die Frau sofort Bescheid: sie deutete an sich zu übergeben und gab uns Medikamente gegen Reisekrankheit.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s