Was ich bisher über die mexikanische Kultur gelernt habe

Essen

„Lass uns heute Abend mexikanisch essen gehen!“ Nicht nur in Deutschland genießt man gerne dieses Essen, auch im Ursprungsland schmeckt es immer gut – was man an dem wachsenden Tortilla-Bauch sieht. Allerdings sind die deutschen Mägen leider nicht so an die unzähligen Sorten von scharfen Chilis und die doch etwas andere Hygiene gewöhnt und schwupps-die-wupps hat man es mal wieder im Magen. Na toll… Was würde man in diesem Moment dann für eine Bretze oder ein ordentliches deutsches Bauernbrot geben.

Machos

Eine häufige Konversation während der Taxifahrt: „Woher kommst du? Wie heißt du? Bist du verheiratet? Deine Augen sind wunderschön.“

So schmeichelhaft die mexikanischen Machos auch sein können, manchmal nervt es auch. Und wenn man das Gefühl hat die deutschen Männer mittlerweile wenigstens ein biiisschen verstanden zu haben, steht man hier wieder vor einem riesigen Fragezeichen. Nennen die hier alles was nicht bei drei auf dem Baum ist guapa (dt. hübsch)? Wann kann man was ernst nehmen und wann ist es nur Spaß? Aber bevor man sich darüber den Kopf zerbricht, genießt man doch lieber, sich wie eine Lady zu fühlen. Dann wird jedes Mal die Autotür aufgehalten, im Café der Stuhl zurechtgerückt und anschließend die Rechnung gezahlt.

Verabredungen

Einladungen bekommt man als Frau in Mexiko wirklich massenweise. Doch klärt man in Deutschland alles genau ab, läuft hier alles recht schwammig ab. Ort und genaue Zeit? Handynummern austauschen oder vorher nochmal nachfragen zur Sicherheit? Fehlanzeige! „Ich hol dich dann morgen um 9 an deinem Hostel ab“ „Weißt du denn wo das ist?“ „Nö, aber ich wird es schon rausfinden“. Ein zweifelhaftes Nicken statt ein klares Ja reicht dann schon aus und die Person steht wirklich vor der Tür – die Verspätung von mindestens einer halben Stunde natürlich mit eingerechnet. Auf der Suche nach dem Ort der „Fiesta“ kann es schon auch mal vorkommen, dass ein bisschen planlos in der Gegend herumgefahren wird. Erst einige Zeit später kommt man dann auf die Idee, nochmal ins Büro zu fahren um per Telefon herauszufinden, wo sich die anderen den befinden. Merke: Geh niemals hungrig auf eine Essenseinladung!

Internet

Wer in Deutschland zu Hause einen WLAN-Router hat ist immer erreichbar und up to date, für unterwegs tut es auch das mobile Internet. Beides ist hier in Mexiko ebenfalls vorhanden. Dass es hier natürlich nicht so gut ausgebaut ist, kann man sich denken und so stürzt es schon manchmal ab oder ist eine Zeit lang etwas langsamer. Aber dass in den mexikanischen Osterferien, der sogenannten „Semana Santa“, sämtliche Touris das 40.000 Einwohner-Örtchen stürmen und das Internet so dermaßen beanspruchen, dass 4 Tage lang erstmal gar nichts geht – puuuh! Ungefähr wie vor einigen Jahren noch das Handynetz an Silvester in Deutschland. Hier merkt man wie stark man doch auf Whats App und dergleichen angewiesen ist, vor allem wenn die Daheimgebliebenen auf Lebenszeichen und Skype warten. Dann erfährt man auch noch, dass nicht weit vom Aufenthaltsort ein Erdbeben war. Im Internet nachforschen? Nee, das muss warten bis die Leitungen nicht mehr überlastet sind!

Verkehrsregeln

Maximal 5 Leute angeschnallt im Auto und Motorradfahrer mit Helm ist in Deutschland selbstverständlich. In Mexiko? Das findest du wirklich nirgendwo! Nach dem Motto „einer geht noch“ wird die ganze mexikanische Großfamilie mal eben in ein Auto gepackt. Die kleinen Kinder kann man schön über alle drüber legen und fertig ist der Familienausflug! Auch auf dem Motorrad sieht man ab und zu eine Kleinfamilie durch die Gegend fahren. Und unter so einem Helm schwitzt man hier, ist ja klar dass man ihn dann besser weglässt… Passiert dann doch mal ein Unfall (zum Glück habe ich hier bisher nur einen harmlosen Auffahrunfall mitbekommen), ist Fahrerflucht scheinbar eine beliebte Lösung. Das lässt sich ein Mexikaner aber natürlich nicht gefallen und ab geht die Verfolgungsjagd mit 100 km/h durch die Innenstadt! Logisch ist auch, dass dieses Dilemma dann nicht nur mit Worten gelöst wird… Hier war es für die Zuschauer wider Willen dann Zeit, schleunigst das Weite zu suchen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Deutsche Bahn, ich vermisse deine Pünktlichkeit! Wann fahren hier die öffentlichen Verkehrsmittel in Mexiko? Wenn sie voll sind! Aber das macht auch irgendwie Sinn, denn es gibt keine Haltestellen, an denen man die Zeiten auf Abfahrtsplänen aushängen könnte. Die Klapperbusse, Pick-ups mit Ladefläche und überfüllten Sammeltaxis fahren einfach gemütlich ihre Route entlang und wer einsteigen möchte, stellt sich an den Straßenrand und hebt die Hand. Genauso funktioniert dann das Aussteigen. Entweder man gibt dem Fahrer Bescheid oder man drückt eine Klingel – egal wo das Fahrzeug sich befindet. Wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat, ist das sicherlich kein schlechtes System und wohl auch eine gute Erklärung für das dauerhafte Zuspätkommen der Mexikaner. Wenn man sich auf einer Route allerdings nicht auskennt und nicht weiß, wie das denn jetzt aussieht wo man aussteigen will – Pech gehabt! Zum Glück ist man aber immer gemütlich eingequetscht zwischen vielen hilfsbereiten Einheimischen. Dann nichts wie raus aus dem Fahrzeug und schnell runter vom Highway.

Heirat und Kinder

Upps, die sieht ja genauso alt aus wie ich – und hat ihr Kind dabei! Das ist ein ganz normales Bild in Mexiko. Ab 15 ist heiraten und Kinder kriegen nichts ungewöhnliches mehr. Jedoch frage ich mich, inwiefern das alles so geplant war… Diverse Sicherheitsvorkehrungen werden scheinbar nicht immer getroffen und in einem streng katholischen Land wird wohl die Ehe nach einem kleinen Fehler erwartet. Natürlich will ich hier nichts verallgemeinern und keinem zu Nahe treten! Das trifft sicherlich nicht auf alle Fälle zu. Allerdings gibt es mir schon zu denken, dass teilweise das einzige Indiz für den Familienstatus eines Mannes das Hochzeitsfoto auf dem Facebook-Profil der Ehefrau ist. Er selbst würde das natürlich nie selbst erwähnen. Ein andere wusste auch gar nicht genau, wie alt die Frau, mit der er seit 8 Jahren verheiratet ist, überhaupt ist. Zwischen 22 und 24 könnte das sein, das Geburtsdatum hat er gerade nicht im Kopf.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s