Fernweh – how to explain it without translation?

Fernweh.

Jeder weiß was es bedeutet, manche haben es auch selbst schon erfahren. Und jetzt stellt euch vor: es gibt im Englischen keine Übersetzung für dieses Wort. Wie soll man denn da dieses Gefühl beschreiben?

Fernweh

Träumen von einem anderen Ort, das Verlangen danach, einfach loszuziehen. Dieses Jahr dorthin, im nächsten dahin. Und zwischendrin mache ich noch einen kurzen Wochenendtrip hierhin. Man kann nicht still sitzen und fühlt sich, als hätte man sprichwörtlich Hummeln im Hintern. Kaum ist die eine Reise vorbei, hat man schon den nächsten Reiseführer im Regal stehen oder folgt einem weiteren Reiseblog via Facebook und Twitter. Es gibt ja noch so viel zu entdecken! Und, hast du das schon gesehen? Mensch, dass es sowas gibt – da muss ich hin!

Doch so toll es auch sein kann, sich immer wieder Reisen an andere Orte vorzustellen und vielleicht auch durchzuführen, so lästig kann dieses andauernde Fernweh auch sein. Denn nur in seinen Erinnerungen und Vorstellungen zu schwelgen ist auch keine Lösung, denn dabei verpasst man vielleicht, was im eigenen Land tolles um einen herum passiert. Und wenn es soweit kommt, dass man sich in seiner eigenen Heimatstadt nicht mehr wohl fühlt, sollte man schnellstens die Notbremse ziehen!

Dem Fernweh nachgehen und Reisen: ja – aber man darf sich auf keinen Fall darin verlieren und neben den ganzen Reiseplänen vergessen, wie schön man es auch daheim hat!

Advertisements

2 Gedanken zu „Fernweh – how to explain it without translation?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s